OVPNIP3
Feste, öffentliche IPv4-Adresse auf Windows (Windows 10 / Windows Server) konfigurieren

Artikel 64945

Stand 24.02.2022, 12:51:26

Version 6217713e

Wir betreiben verschiedene Einwahl-Server zur Bereitstellung von IP-Tunnel-Verbindungen / festen, öffentlichen IPv4-Adressen. Die Anleitungen in dieser Kategorie sind speziell abgestimmt auf diesen Server:

  • Name: OVPNIP3
  • Hostname: ovpnip3.internet-xs.de
  • IP-Adresse: 212.58.69.3
  • Protokoll: OpenVPN / TAP / UDP
  • Client IP-Adress-Bereich: 212.58.77.0/24 (212.58.77.1 - 212.58.77.254)
  • Benutzernamen-Format: ixs003-....-........

Bitte prüfen Sie, ob Ihr IP-Tunnel-Zugang auch auf dem o.g. Server registriert ist.

Alle Arbeiten geschehen auf eigene Gefahr. Für Schäden an Soft- und Hardware sowie für Ausfälle Ihrer Infrastruktur sind Sie selbst verantwortlich. Wir können keine Unterstützung für nicht von uns getestete Szenarien, Hardware, Software und Betriebssysteme anbieten. Alle Anleitungen setzen ein Blanko- bzw. minimal konfiguriertes System voraus und sind als eine mögliche Konfigurationsvariante zu verstehen, die ggf. an Ihr lokales Umfeld und Ihre Anforderungen angepasst werden muss. Bitte beachten Sie immer die Sicherheitshinweise in der Bedienungsanleitung des Herstellers, besonders zum Betrieb von Hardware, dem Aufstellungsort und Betriebstemperaturen. Führen Sie Tests nicht in Produktivumgebungen durch. Testen Sie die Lösung ausgiebig, bevor Sie sie produktiv einsetzen. IT-Systeme sollten nur von qualifiziertem Personal konfiguriert werden. Als Administrator müssen Sie selbst abwägen, ob unsere Produkte und Dienstleistungen für Ihren Anwendungszweck und die gewünschte Verfügbarkeit geeignet sind, oder nicht. Führen Sie Änderungen nicht über eine entfernte Verbindung (Remote-Verbindung) durch. Verwenden Sie stets sichere Passwörter, ändern Sie Standard-Passwörter umgehend ab.

Voraussetzungen

Unterstützt werden Windows 10 oder Windows Server ab 2016. Frühere Versionen können ebenfalls funktionieren, die Installation auf diesen Betriebssystemversionen ist aber nicht Teil dieser Anleitung.

Herunterladen und Installieren der OpenVPN-Software für Windows

Laden Sie die OpenVPN-Software auf der Webseite des Herstellers herunter:

https://openvpn.net/index.php/open-source/downloads.html

Öffnen Sie die zuvor heruntergeladene Datei. Führen Sie die Installation durch.

Bestätigen Sie während der Installation die Frage, ob die Gerätesoftware “TAP-Windows Provider V9 Netzwerkadapter” installiert werden soll, mit “Installieren”.

Herunterladen der Konfigurationsdatei

Laden Sie die Konfigurationsdatei hier herunter:

OpenVPN ab Version 2.5:

Download “openvpn-2.5.udp0.ovpnip3.internet-xs.de.ovpn”

OpenVPN bis inkl. Version 2.4.9:

Download “udp0.ovpnip3.internet-xs.de.ovpn”

Importieren der Konfigurationsdatei

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das OpenVPN-Symbol in der Task-Leiste:

Wählen Sie dann die zuvor heruntergeladene Konfigurationsdatei aus (i.d.R. befindet sich die Datei im “Downloads”-Ordner).

Verbindung herstellen

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das OpenVPN-Symbol in der Taskleiste und wählen Sie den Punkt verbinden.

Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort Ihres IP-Tunnel-Zugangs ein und klicken Sie anschließend auf OK.

Nach wenigen Sekunden sollte die Verbindung erfolgreich hergestellt worden sein:

Fehlerdiagnose

OpenVPN Mit “Administrator”-Berechtigungen ausführen

Falls keine nutzbare Verbindung zustande kommt, führen Sie den OpenVPN-Client mit “Administrator”-Berechtigungen aus:

Parallele Verbindung?

Die Verbindung mit einem IP-Tunnel-Zugang kann immer nur auf einem PC / Server gleichzeitig hergestellt werden. Falls Sie mehrere Client-Verbindungen parallel mit denselben Zugangsdaten gestartet haben, beenden Sie alle bis auf eine.

Mail-Server: Reverse-DNS-Prüfung fehlgeschlagen bei IPv6-Verbindungen

Unser IP-Tunnel transportiert ausschließlich Daten über das IPv4-Protokoll. Falls Sie an einem Dual-Stack-Internet-Anschluss einen E-Mail-Server (z.B. Microsoft Exchange) betreiben und IPv6 in Ihrem Netzwerk aktiv ist werden E-Mails an Mailserver, die ebenfalls mit IPv6 kommunizieren, per IPv6-Verbindung zugestellt statt über den IP-Tunnel mit der festen, öffentlichen IPv4-Adresse. Falls Sie nur IPv4 verwenden möchten, deaktivieren Sie IPv6 auf dem Windows Server.

Weitere Unterstützung

Falls die Verbindung dennoch nicht hergestellt werden konnte oder nicht nutzbar ist, senden Sie uns bitte das Fehlerprotokoll mit Angabe der Ihrem IP-Tunnel-Zugang zugeteilten IP-Adresse und des Benutzernames:

Weiterführende Artikel

Nummer Bezeichnung Aktion
88546 Windows: Port / Protokoll in der Firewall freischalten Öffnen
81497 IP-Tunnel auf Windows: Sicherheitsvorkehrungen Öffnen
11485 Windows: Firewall-Zone des TAP-Adapters prüfen Öffnen
64759 OpenVPN-Client automatisch starten auf Windows ohne Benutzeranmeldung Öffnen
51124 Windows: Port-Weiterleitungen einrichten Öffnen
98978 Windows: IPv6 deaktivieren Öffnen
Erstellt
14.09.2020, 16:01:31
Zuletzt geändert
24.02.2022, 12:51:26
Version
6217713e
Tags
topf@internet-xs.de topf-white@internet-xs.de topf@internet-xs.com topf-white@internet-xs.com topf2023@internet-xs.de topf-white2023@internet-xs.de topf2023@internet-xs.com topf-white2023@internet-xs.com