VPN Verbindung einrichten auf Windows

1. Herunterladen der OpenVPN Software auf Windows

Laden Sie die OpenVPN Connect Software beim Hersteller herunter:

Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10

Klicken Sie in der Tabellen-Zeile mit der Beschriftung "Installer, Windows Vista and later" auf den Download-Link der aktuellen Version (z.B. openvpn-install-2.4.0-I601.exe).

2. Installieren der OpenVPN Software auf Windows

Öffnen Sie die zuvor heruntergeladene Datei. Führen Sie die Installation mit Next > I Agree > Next > Install durch.

Bestätigen Sie während der Installation die Frage, ob die Gerätesoftware "TAP-Windows Provider V9 Netzwerkadapter" installiert werden soll, mit "Installieren"

Falls Sie unser Produkt "Feste, öffentliche IPv4-Adresse" konfigurieren: Bitte achten Sie darauf, dass sich der neue Netzwerk-Adapter in der Zone "Öffentlich" befindet, nicht in "Privat" oder "Domäne". Achten Sie bitte auch auf eine sichere Firewall-Konfiguration.

Stellen Sie die Installation mit Next > Finish fertig. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Start OpenVPN GUI" und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Show Readme".

3. Konfiguration

Laden Sie die passende Konfigurationsdatei herunter:

a.) Für einen normalen VPN-Zugang ("Hotspot Sicherheit"):

ovpn1.internet-xs.de.ovpn

b.) Für einen VPN-Zugang mit fester, öffentlicher IPv4-Adresse:

ovpnip1.internet-xs.de.ovpn

Kopieren Sie nun die heruntergeladene Datei ovpn1.internet-xs.de.ovpn  bzw. ovpnip1.internet-xs.de.ovpn (je nach bestellter Zugangsart) aus Ihrem Download-Ordner (normalerweise C:\Users\%USERNAME%\Downloads) in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\OpenVPN\config

Sie müssen möglicherweise den Kopiervorgang mit einem Klick auf "Fortsetzen" bestätigen.

4. Verbinden

Achtung: Sie müssen den OpenVPN Client mit Administrator-Rechten ausführen (siehe Punkt 6.1).

Klicken Sie im Benachrichtigungsbereich mit der rechten Maustaste auf das Icon von OpenVPN. Wählen Sie dann "Verbinden" aus.

Sie werden anschließend dazu aufgefordert, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort einzugeben. Geben Sie hier die Zugangsdaten ein, die Sie von uns erhalten haben. Klicken Sie anschließend auf "Ok".

Wenn das Passwort korrekt eingegeben wurde, sind Sie nun mit dem Internet XS VPN verbunden.

Hinweis für Kunden mit einer ausgehenden Firewall Konfiguration: Ausgehende Ports UDP 443 bitte öffnen

5. Testen der Verbindung

Öffnen Sie die Seite

http://www.internet-xs.eu/tools/ip/

Wenn die Konfiguration Ihres VPN-Clients oder Gateways erfolgreich war, sehen Sie eine Ausgabe wie diese:

Weiterführende Anleitungen

Falls Sie eine VPN-Verbindung mit fester, öffentlicher IPv4-Adresse verwenden, folgen Sie bitte diesen Anleitungen:

Virtuellen Netzwerkadapter als öffentliches Interface konfigurieren, Sicherheitseinstellungen:

> Feste IP auf Windows: Firewall-Einstellungen

Port-Freigaben auf Windows 10 einrichten:

> http://praxistipps.chip.de/windows-10-ports-in-der-firewall-oeffnen-so-gehts_42589

OpenVPN Client beim Systemstart automatisch verbinden:

> OpenVPN-Client: Bei Systemstart / zeitgesteuert automatisch verbinden

6. Fehlerbehandlung

6.1 Ausführen als Administrator

Bei der Einrichtung einer VPN-Verbindung wird u.A. die Netzwerkkonfiguration geändert. Dies erfordert auf manchen Windows-Versionen möglicherweise erhöhte Privilegien ("Administrator-Rechte").

Trennen Sie zunächst die VPN-Verbindung zu uns durch "Rechtsklick" auf das OpenVPN-Icon ("Trennen") falls Sie bereits eine Verbindung zu uns aufgebaut haben und schließen Sie den OpenVPN-Client (Rechtsklick -> Beenden).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das OpenVPN-Client-Icon, z.B. auf dem Desktop oder im Startmenü. Wählen Sie "Als Administrator ausführen" aus. Bestätigen Sie die evtl. erscheinende Sicherheitsabfrage mit "Erlauben" oder "Fortfahren". Stellen Sie nun die Verbindung wie oben beschrieben wiederher.

6.1.1 OpenVPN Client immer als Administrator ausführen

Um den OpenVPN Client immer als Administrator auszuführen, navigieren Sie zum Installationsverzeichnis von OpenVPN (z.B. C:\Program Files (x86)\OpenVPN\bin) und öffnen Sie durch "Rechtsklick > Eigenschaften > Kompatibilität" die Kompatibilitätseinstellungen und aktivieren Sie in der Sektion "Einstellungen" das Kontrollkästchen "Programm als Administrator ausführen" und klicken Sie anschließend auf "Übernehmen" und "OK".

6.2 Neustarten

Starten Sie bitte Ihren Computer nach Installation des OpenVPN-Clients auf jeden Fall einmal neu. Durch die neuen Netzwerktreiber und virtuellen Netzwerkkarten werden viele Änderungen am System vorgenommen. Manche Software kann sich nicht "on the fly" auf diese Änderungen einstellen.

Ein Neustart ist auch bei anderen Verbindungsproblemen ratsam, da sich beim Neustart die Netzwerkkonfiguration (Routing-Einträge, ARP-Tabelle...) auf die Standardeinstellungen zurücksetzt.

Nach einem Neustart sollten Sie dann als erstes die VPN-Verbindung herstellen. Achten Sie darauf, dass Sie den OpenVPN-Client als Administrator ausführen.

6.3 Windows Firewall temporär deaktivieren

Zum ausschließen von Problemen, deaktivieren Sie bitte temporär die Windows-Firewall. Öffnen Sie hierfür das Startmenü ("Windows"-Taste) und tippen Sie "Firewall" ein. Sie erhalten einen Programmvorschlag wie "Windows-Firewall". Klicken Sie auf das Programm bzw. öffnen Sie es.

Im linken Fensterbereich werden mehrere Optionen angezeigt, u.A. "Windows-Firewall ein- oder ausschalten". Klicken Sie darauf. Daraufhin öffnet sich eine neue Seite in der Systemsteuerung. Es gibt dort zwei Netzwerktypen zur Auswahl: "Einstellungen für das private Netzwerk" sowie "Einstellungen für das öffentliche Netzwerk". Wählen Sie bei beiden Netzwerktypen die Option "Windows-Firewall deaktivieren (nicht empfohlen)".

Starten Sie daraufhin den Computer neu und stellen Sie die VPN-Verbindung erneut her. Achten Sie darauf, dass Sie den OpenVPN-Client immer als Administrator ausführen (Rechtsklick -> Als Administrator ausführen).

Wenn die Verbindung nach der Deaktivierung der Firewall problemlos möglich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator für die korrekte Konfiguration der Firewall.

6.4 Antivirus-Software deaktivieren

Falls Sie Antivirus-Software wie Avira oder Avast, oder eine Personal Firewall verwenden, deaktivieren Sie diese Software vorübergehend. Antiviren-Software wird für die breite Masse verwendet, spezielle Netzwerkkonfigurationen wie eine VPN-Verbindung mit öffentlicher IP-Adresse könnten als Angriffsversuch erkannt werden.

Wenn die Verbindung nach der Deaktivierung der Antivirus-Software bzw. Personal Firewall problemlos möglich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator für die korrekte Konfiguration der Software oder fügen Sie selbst eine Ausnahme für den OpenVPN-Client hinzu, falls dies bei der von Ihnen verwendeten Software möglich ist.

Es gibt ein bekanntes Problem mit Avira-Antivirus. Hier reicht lt. Berichten die deaktivierung der Software nicht aus; Avira musste für eine erfolgreiche Verbindung komplett deinstalliert werden.

6.5 IP-Konfiguration erneuern

Öffnen Sie ein neues Kommandozeilen-Fenster:

  1. Windows-Taste + R
  2. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Titel "Ausführen".
  3. Im Feld "Öffnen:" geben Sie cmd ein.
  4. Klicken Sie auf "OK".

Geben Sie den Befehl

ipconfig /release

und dann

ipconfig /renew

ein. Testen Sie, ob die Verbindung nun funktioniert.

6.6 Fehleranalyse

6.6.1 Ping

Verbinden Sie sich wie gewohnt mit unserem VPN-Server.

Öffnen Sie dann ein neues Kommandozeilen-Fenster:

  1. Windows-Taste + R
  2. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Titel "Ausführen".
  3. Im Feld "Öffnen:" geben Sie cmd ein.
  4. Klicken Sie auf "OK".

Im neuen Kommandozeilenfenster geben Sie folgende Befehle ein:

ping 212.58.69.2

und danach

ping 212.58.67.9

und danach

ping ulm.internet-xs.de

6.6.1 a) Erfolgreiches Ergebnis

Falls der "Ping" erfolgreich ausgeführt werden konnte erhalten Sie eine Ausgabe wie

C:\Users\%username%>ping 212.58.69.1

Ping wird ausgeführt für 212.58.69.1 mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 212.58.69.1: Bytes=32 Zeit=12ms TTL=63
Antwort von 212.58.69.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=63
Antwort von 212.58.69.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=63
Antwort von 212.58.69.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=63

Ping-Statistik für 212.58.69.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 2ms, Maximum = 12ms, Mittelwert = 4ms

6.6.1 b) Fehler

Ein Fehler sieht z.B. so aus:

C:\Users\%username%>ping ulm.internet-xs.de
Ping-Anforderung konnte Host "ulm.internet-xs.de" nicht finden. Überprüfen Sie den Namen, und versuchen Sie es erneut.

oder

C:\Users\%username%>ping 212.58.69.1

Ping wird ausgeführt für 212.58.69.1 mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 127.0.0.1: Zielhost nicht erreichbar.
Antwort von 127.0.0.1: Zielhost nicht erreichbar.
Antwort von 127.0.0.1: Zielhost nicht erreichbar.
Antwort von 127.0.0.1: Zielhost nicht erreichbar.

Ping-Statistik für 212.58.69.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),

Falls die Befehle "ping 212.58.69.1" und "ping 212.58.67.9" erfolgreich waren, der Befehl "ping ulm.internet-xs.de" jedoch nicht, liegt ein Fehler in der DNS-Konfiguration vor. Bitte Stellen Sie einen benutzerdefinierten DNS-Server für die Netzwerkverbindung ein.

6.6.2 Leeren des DNS-Auflösungscache

Öffnen Sie ein neues Kommandozeilen-Fenster:

  1. Windows-Taste + R
  2. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Titel "Ausführen".
  3. Im Feld "Öffnen:" geben Sie cmd ein.
  4. Klicken Sie auf "OK".

Geben Sie den Befehl

ipconfig /flushdns

ein. Sie sollten danach die Meldung

Windows-IP-Konfiguration

Der DNS-Auflösungscache wurde geleert.

sehen. Testen Sie, ob die Verbindung nun funktioniert.

6.6.3 Senden der Protokolle an Internet XS

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das OpenVPN-Icon rechts in Ihrer Taskleiste neben der Uhrzeit und klicken Sie anschließend auf "Log-Informationen anzeigen". Kopieren Sie den Inhalt in eine neue E-Mail und senden Sie sie an info@internet-xs.de .

Passende Produkte / Dienstleistungen

Problem nicht gelöst?

Falls Ihr Problem im Support-Bereich nicht gelöst wurde oder Sie weitere Hilfe benötigen, rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns:

0711 / 78 19 41-0
support@internet-xs.de

IP-Adresse: http://www.internet-xs.de/tools/ip