Spam Vermeidung

Vom 25.10.2013

Spam ist ein laufendes Ärgernis. Mit unseren bestehenden Anti-Spam-Verfahren blocken wir heute rund 75% aller eingehenden E-Mails als Spam ab. Aber Spam wird immer raffinierter verbreitet.

Klassische Anti-Spam-Methoden verlieren an Wirksamkeit. Versender wie www.ispgateway.de versenden Mail über ca. 50 unterschiedliche Server. Die gleichen Server werden genutzt um ganz normale geschäftliche E-Mail zu versenden. Auch zwei unserer Geschäftspartner nutzen diesen Dienstleister. Als neuer Ansatz für die Spam Abwehr wird das Hostblacklist Verfahren eingeführt.

Die Grundidee:

bisher:

  • Alle Absender eines Servers sind OK, Spam wird erkannt.

neu:

  • Einzelne Server werden komplett gesperrt
  • Einzelne Absender-Domains (der gesperrten Server) werden freigegeben

Unsere Erfahrung
Für die Mail Adresse rhahn@internet-xs.de setzen wir das Verfahren bereits seit Anfang September ein. Dort sammelt sich viel Spam, da die E-Mail Adresse nicht nur auf unserer Homepage sondern auch bei Registraren wie RIPE hinterlegt ist. Der Anteil der über die bisherigen Verfahren hinaus, zusätzlich durch das Hostblacklist-Verfahren geblockten Spam, liegt inzwischen bei 44% bezogen auf die ausgelieferten Mails d.h. von 3 Mails werden jetzt noch 2 zugestellt, eine abgefangen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Nutzung.