Abmahngefahr reduzieren, Ranking steigern: Kontaktformulare verschlüsseln

Vom 15.03.2018

Bei den gängigen Aktivitäten wie Online-Banking oder Online-Shopping sollte eine SSL-verschlüsselte Seite bereits Standard sein. Neu und bei vielen geschäftlichen Webseiten noch nicht umgesetzt, ist die Pflicht, das Kontaktformular zu verschlüsseln.

Auch hier werden kundenspezifische und sensible Daten wie Name, Adresse, E-Mail usw. übertragen und müssen verschlüsselt werden. Ist dies nicht der Fall, kann eine Abmahnung drohen. Das Telemediengesetzt schreibt expliziert vor, dass die Übermittelung personenbezogener Daten durch ein anerkanntes Verschlüsselungsverfahren gesichert sein muss.


Eine sichere Verbindung erkennt man am grünen Schloss neben der URL im Browser


Durch die Verwendung von HTTPS ergeben sich viele Vorteile für Ihren Webauftritt:

  • Webseite wirkt vertrauenswürdig gegenüber Kunden
  • Platzierung bei Google kann gegenüber nicht-verschlüsselten Seiten steigen
  • Missbrauch der Daten sinkt

Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite die nötigen Sicherheitsvorkehrungen erfüllt, damit Sie keine böse Überraschung erleben. Gerne beraten wir Sie zum Erwerb und zur Integration eines SSL-Zertifikats.

Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Produktseite SSL Zertifikat.